GEBACKENES & GEKOCHTES | Home

Very special Schoko-Smarties-Kuchen

Mai 13, 2019

Ich liebe es ja zu Backen, allerdings haben sich meine Backwerke seit Klein B. den Ton angibt ziemlich verändert. Aus Cupcakes und dreistöckigen Torten wurden Kuchen und Kekse aus Dinkelmehl, Kokosblütenzucker, Datteln und Mandelmus. Also nicht nur – aber auch!

Der Kuchen zum dritten Geburtstag sollte etwas Besonderes sein und trotzdem den Geschmack unseres kleinen Gourmets treffen.

Das Rezept zu diesem Schoko-Kranzkuchen ist mittlerweile ein Klassiker in unserer Familie und war schon bei den Geburtstagsfeiern meiner jüngsten Schwester immer der Renner. Für unseren Sohn, und meinen Backanspruch habe ich mir dann eine besondere Version dieses Kuchens überlegt.

Rezept Schokokranzkuchen

200 Gramm Butter / Margarine
200 Gramm Staubzucker
4 Eier (Eiweiß und Dotter getrennt)
120 Gramm Mehl
200 Gramm Schokolade
1 Teelöffel Backpulver
eine Prise Salz

Deko: 4 Packungen Smarties (oder andere Schokolinsen) & 2 Packungen Schokoglasur

 

Backofen auf 180° Unter-/Oberhitze vorheizen.
Die Butter langsam schmelzen lassen, vom Herd nehmen und langsam die Dotter nach und nach einschlagen. Staubzucker und Salz dazu geben und weiterschlagen.
Parallel das Eiweiß zu einem festen Schnee schlagen und die Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist lässt man sie ein bisschen auskühlen und rührt sie dann unter die Buttermischung. Dann kommen der Eischnee und das Mehl, das mit dem Backpulver vermischt wurde dazu. Den Teig in eine Kranzförmige Backform füllen und ca 30 Minuten backen.

 

Für diesen Koche braucht man zuerst einmal zwei Stück des Schokokranzkuchens, also die doppelte Menge des angegebenen Rezepts, wobei ich diese separat zubereitet habe, und lässt diese sehr gut auskühlen. Danach habe ich mir die Kuchen auf gleicher Höhe glatt und dann zurecht geschnitten. Für die Glasur habe ich ganz simple eine gekaufte Schokoglasur zum Schmelzen verwendet, die ich dann über den zusammengesetzten Kuchen gegossen habe. Dafür habe ich die Kuchenteile zuerst auf ein Abtropfgitter gelegt.
Dann muss man schnell sein, denn die Glasur wird schnell wieder hart. Für die Deko mussten 4 Packungen gemischte Smarties dran glauben, die ich vorab nach Farben sortiert habe und schon in Schüsseln bereit gestellt habe. Damit es dann auch ordentlich aussieht, sollte man sich schonmal ein Farbchema überlegen und die Schüsseln auch so plazieren.
Und dann geht’s auch schon los mit dem Aufsetzen der Schokolinsen.

 

Man kann den Kuchen natürlich auch noch auseinander schneiden, mit Marillenmarmelade, einer Creme etc füllen und dann wieder zusammen setzen, da hier aber der Fokus definitiv auf den Schokolinsen liegt, habe ich es bei dieser Variante ohne Füllung gemacht.

Bei uns ist dieser Kuchen bei Groß und Klein super gut angekommen. Und die Smarties waren nicht nur bei den Kids der Renner!

Habt viel Spaß beim Nachbacken und Dekorieren!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.