GEDANKENSACHE | Home

… zum Muttertag

Mai 12, 2018

Als Mama sieht man viele Dinge anders.
Klar! Aber was genau dieser Satz eigentlich bedeutet, und wie unterschiedlich die Sicht sein kann hätte ich mir nie gedacht.

Durch die Geburt meines Sohnes habe ich nicht nur das schönste und größte Geschenk überhaupt bekommen, ich entdecke auch plötzlich Seiten an mir, die ich noch nicht gekannt habe.

Ungeahnte Glücksgefühle, die nur durch ein Lächeln, ein leises, behutsam geformtes „MAMA“ oder einen entspannten Seufzer durch das Babyphone ausgelöst werden, aber auch Frust und Überforderung.

Ich war schon immer sehr temperamentvoll, habe aber selten die Nerven weggeworfen. Seit ich Mama bin, befinden sich plötzlich Sätze wie: „Das überfordert mich“, „Ich schaffe das nicht“ oder „Ich weiß nicht wie ich das machen soll, ich kann nicht mehr“ in meinem Wortschatz. Auch eine ganz oft aufkeimende Angst, die ich bis jetzt nicht gekannt habe, überrolt mich oft in Momenten, in denen es absolut keinen Grund dazu gibt.
Damit bin ich absolut nicht glücklich, weiß jetzt aber, dass auch das ein Teil von mir ist, den ich akzeptieren und auch ein bisschen lieben muss, weil er zu mir dazu gehört.
Ich glaube eines der schwersten Dinge am Mama-Sein ist, sich Schwächen einzugestehen und sie zu akzeptieren.

Eine ganz wichtige Entdeckung für mich war aber, dass die Überforderung nicht an den Launen meines Sohnes, sondern meiner eigenen Verfassung und Einstellung liegt. Natürlich gibt es auch Situationen, in der wir uns gegenseitig nicht verstanden fühlen und die Harmonie flöten geht. Aber auch das gehört dazu. Größtenteils ist es aber so, dass mein Sohn die Welt einfach mit allen Sinnen entdeckt und natürlich nicht verstehen kann und will, wenn Mama etwas anderes vor hat.

Mama zu sein ist für mich trotz allen „Anstrengungen“ das Größte.
Unseren Sohn dabei zu begleiten zu wachsen und die Welt zu entdecken gibt auch mir die Möglichkeit, Dinge anders zu betrachten.
Ich versuche jeden Tag so gut es geht zu genießen und kann gar nicht in Worte fassen, wie stolz mich das Persönchen macht, das mittlerweile aus meinem Baby geworden ist!

Habt also einen wunderschönen Muttertag, mit viel Liebe, wunderschönen Blumen und Kuchen (weil’s uns einfach glücklich macht) und euren Liebsten und lieben Müttern,

Eure Marie B.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.